Das Team

Gründer der Eisenwarenhandlung
Adolf Sutter-Stöcklin gründete die Eisenwarenhandlung anno 1891 indem er die damalige Schmiede in ein Ladengeschäft umwandelte.
Der Pferdekopf zeugt heute noch davon, dass hier früher Pferde beschlagen wurden.
Adolf's ältester Sohn Max der Erste und dessen Sohn Max der Zweite und nun dessen Sohn Max der Dritte haben die Tradition des Handelns weitergeführt.

Adolf Sutter - Stöcklin
Frau Paula Mohler
Unsere Mitarbeiterin
Frau Paula Mohler-Mummentaler
Ist seit Jahren bei uns im Verkauf und gehört sozusagen zur Familie. Als ehemalige Gruppenleiterin für Tupperware und als sehr engagierte Hausfrau und Mutter kennt Sie alle Probleme rund ums Haus und Küche. Gerne lässt Sie unsere Kundinnen und Kunden von Ihren vielen Erfahrungen profitieren. Sie probiert gerne alles selber zu Hause aus und kann deshalb sehr gut und aus vollen Herzens beraten. Wir freuen uns jeden Tag wenn Sie  bei uns ist über ihr fröhliches und offenes Naturell. 

" Die Senior - Chefs "
Mutter Therese und Vater Max sind immer noch im Geschäft anzutreffen.
Wo immer Not an Mann ist packen sie an. Nach wie vor ist ihr Fachwissen gefragt. Besonders bei alten Schrank- und Türschlossreparaturen konnte der Senior schon manchem Kunden helfen.
Und noch immer freuen sie sich ihre Kunden im Laden zu begrüssen und von alten Zeiten zu reden.


Maximilien der III      (Max Sutter-Weibel)
Seit 1993 führt er nun das Geschäft in die moderne Welt.
Heute finden wir die Produkte nach Maken (BRANDS) und nicht mehr nach Funktion sortiert.
Als studierter Betriebsökonom kennt er nicht nur den Verkauf, sondern auch alles was noch damit zusammenhängt. Mit kleinstem Budget und grossem Einsatz ist es immer wieder gelungen der treuen Kundschaft den notwendign Service zu erbringen und die richtigen Produkte zur rechten Zeit zu bieten.
Seit 1993 haben wir 5 Lehrlinge ausgebildet, welche alle über uns hinauswachsen konnten. Wir pflegen mit allen einen guten Kontakt und Erfahrungsaustausch.

image-8334392-Ursi_Foto.JPG
Ursula Sutter-Weibel
Ursula Sutter-Weibel
Ursula, die Ehefrau arbeitet ganz im Hintergrund der Firma Sutter. Sie hält dem Chef den Rücken frei und sorgt dafür, dass alles richtig kontrolliert und verbucht wird. Eine exakte Buchhalterin ist unentbehrlich. Doch hauptsächlich geht Sie ihrer Berufung nach. Sie arbeitet als medizinische Praxisasistentin in einer grossen Kinderarztpraxis im Baselbiet.
image-164391-IMG_5475.jpg
Geschäftsübergabe Juni 1993
Start im Sommer 1993
Am 3. Juni 1993 übergeben die Senioren Therese und Max Sutter das Geschäft dem jungen Paar Ursula und Max.
Eine Tradition wird weitergeführt.